Krav Maga RSC

Krav Maga wurde als Urform in den 1930er Jahren von Imrich Lichtenfeld zum ersten Mal gelehrt um Juden vor antisemitischen Übergriffen zu schützen. Nachdem Lichtenfeld 1942 nach Palästina geflüchtet war, lehrte er dort in der britischen Armee sowie ab 1948 in der Israelischen Armee Krav Maga als Nahkampfausbilder.

Krav Maga Real Selfdefence Concept (RSC) ist eine Realistische Straßenbezogene Selbstverteidigung. Neben den „einfach“ zu erlernenden Techniken, wird insbesondere auf die Psychologische Schulung der Selbstverteidigung eingegangen. Der Abbau von Hemmschwellen im Ernstfall jemanden schlagen zu können, und der Umgang mit den verschiedenen Körperreaktionen die dich erwarten in einer realistischen Gewaltkonfrontation wie Angst, Angststarre, Adrenalinausschüttung, körperzittern, sowie die Vorkampfphasen ist ein wichtiger Teil unseres Trainings was wir immer wieder in Stresstrainingssituationen Trainieren.

Wir Lernen und Lehren nur Techniken die auf der Straße einen Sinn ergeben und verzichten auf  komplexe Bewegungsabläufe und Formen.  Natürliche Reflexe werden geschult um sie sinnvoll und schnell einzusetzen um im Notfall richtig reagieren zu können. Das System wurde in den letzten zwanzig Jahren stätig verändert und verbessert, denn auch die Gewalt auf der Straße nimmt immer wieder neue Dimensionen an. Das Krav Maga RSC ist ein ganzheitliches Selbstverteidigungssystem, was sich aus verschiedenen Schülergraden und Black Belts zusammensetzt. Die Techniken bauen aneinander auf und sind leicht erlernbar aber kompromisslos in ihrer Anwendung. Das Krav Maga RSC ist gleichermaßen für Männer/ Frauen /Kinder geeignet. Körperliche Fitness oder Konstitution ist keine Voraussetzung, den es geht neben den Techniken und der Psychologischen Schulung auch um die Einhaltung der Prinzipien in der Kampfkunst.